Laserbehandlung
Neue Behandlungsmethoden
Hautkrebsvorsorge
Links
  Gemeinschaftspraxis Dr. med. Peter Ziegler und Dr. med. Armin Philipp, Hautärzte, Allergologie, Ambulante Operationen
Lasermedizin
Werderstraße 66, im Karl-Olga-Krankenhaus, 70190 Stuttgart
 

Diodenlaser

Haarentfernung mittels Laser

Im Bereich der Epilation wurden in den letzten Jahren durch die Entwicklung wirkungsvollerer und noch schonenderer Lasersysteme große Fortschritte gemacht. Die Laserbehandlung ist nebenwirkungsarm und es wird ein dauerhaftes Resultat angestrebt.

Wirkprinzip:

Epilation (Haarentfernung) mit Diodenlaser Ein Laser ist grob vereinfacht eine konzentrierte Lichtquelle einer bestimmten Wellenlänge. Innerhalb sehr kurzer Zeit wird eine hohe Energiedichte in der Form des Laserlichtstrahls bestimmter Wellenlänge erzeugt. Diese Eigenschaft des Laserstrahls ist für die medizinischen Anwendungen sehr wichtig, insofern als ein Laser seine Energie nur an die Strukturen abgibt, die seine Wellenlänge absorbieren. Die Laserwirkung ist also selektiv, weshalb man auch von der selektiven Photothermolyse spricht. Weil sich ein dunkel pigmentiertes Haar von seiner hellen Umgebung unterscheidet, kann die Haarwurzel mittels Laser selektiv geschädigt werden, während die Haut unbeschädigt bleibt.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung:

Erfolglos wird eine Lasertherapie bei hellen, grauen oder roten Haaren sein, da hier eine ungenügende Absorption des Lichts eintritt. Gebräunte Haut oder dunkle Hauttypen sollten sich nicht einer Laserbehandlung unterziehen, da hier mit einem gehäuften Vorkommen der Nebenwirkungen zu rechnen ist. Hier ist insbesondere auf die erhöhte Gefahr von Fehlpigmentierungen hinzuweisen. Auch Menschen, die zu Über- oder Unterpigmentierungen oder zur Narbenbildung neigen, sollten von einer Lasertherapie Abstand nehmen. Am besten geeignet sind hellhäutige Personen mit dunklen Haaren.

Ablauf der Behandlung:

Die Lasertherapie mit dem von uns verwendeten LightSheer erfordert keine spezielle Vorbereitung Ihrer Haut. Die Haut sollte nicht gebräunt sein, auch nicht durch Sonnenstudio. Außerdem sollten die Haare ca. 4 bis 6 Wochen vor Behandlungsbeginn nicht gezupft und nicht mit Wachs behandelt werden. Direkt vor der Behandlung erfolgt durch uns dann eine Rasur der betreffenden Region. Gegebenenfalls kann dies aber auch unmittelbar vor der Behandlung durch Sie selbst zu Hause erfolgen. Es folgt dann in 4- bis 8-wöchigen Abständen eine Enthaarung des gewünschten Areals. Die Behandlung dauert je nach Fläche ca. 10 Minuten (Damenbart) oder 60 bis 90 Minuten (Enthaarung eines Beines). Die Behandlung kann jederzeit, z. B. für einen Urlaub in der Sonne, unterbrochen werden.

Die Resultate, und wie dauerhaft sind sie ?

Nach einer Lasersitzung fallen die Haare aus, und die behandelten Stellen erscheinen für einige Wochen "haarlos". Ein Teil der Haare wächst aber wieder nach, man muss also auf jeden Fall mit mehreren Behandlungen rechnen. Bei der Frage nach der Dauerhaftigkeit der Laserepilation ist zu bedenken, dass es sich um eine neue Methode handelt, die erst seit wenigen Jahren eingesetzt wird. Es gibt bisher nur wenige aussagekräftige Langzeitunterschungen: Zum Beispiel konnte mit dem von uns verwendeten Light-Sheer-Dioden Laser gezeigt werden, dass die nach drei Monaten erhaltenen Ergebnisse auch nach 12 Monaten unverändert nachweisbar sind, ohne dass inzwischen eine neue Behandlung durchgeführt worden wäre. Aufgrund diese Studien hat die FDA den LightSheer Diodenlaser mit dem Prädikat "approved for permanent Laserepilation" ausgezeichnet.



[ Seitenanfang ]