Neue Behandlungsmethoden
Hautkrebsvorsorge
Links
  Gemeinschaftspraxis Dr. med. Peter Ziegler und Dr. med. Armin Philipp, Hautärzte, Allergologie, Ambulante Operationen
Gefäßverödung
Werderstraße 66, im Karl-Olga-Krankenhaus, 70190 Stuttgart
 

Gefäßverödung mittels Hochfrequenz-Mikrokoagulation

Besenreiser (Erweiterung kleiner oberflächlicher Venen), aber auch Gefäßerweiterungen bei der Couperose, und sogenannte Spider-Nävi (Gefäßsternchen) treten in fast jedem Alter auf und sind zu meist auf eine Veranlagung zurückzuführen. Man schätzt, dass etwa ein Drittel der Frauen unter Besenreisern leiden. Aber im Gegensatz zu den Krampfadern, verursachen sie weder Beschwerden noch sind sie aus medizinischer Sicht behandlungsbedürftig. Andererseits empfinden viele Betroffene sie als ästhetisch störend und belastend.

Das muss nicht sein. Besenreiser, aber auch Spider-Nävi und Gefäßerweiterungen bei Couperose können einfach, effektiv und komplikationslos behandelt werden.
Wir veröden diese mit speziell für die kosmetische Therapie entwickelten Hochfrequenzströmen, welches ein besonders gewebeschonendes und effektives Vorgehen darstellt. Durch die Stromapplikation kommt es zu einer Mikrokoagulation, die vorübergehend kleine Koagulationspunkte hinterlässt. Hierdurch kommt es zur Schrumpfung der Besenreiser. Bereits direkt nach der Behandlung sind die Erfolge deutlich sichtbar, der volle kosmetische Erfolg wird nach ca. 6 Wochen sichtbar. Je nach Ausmass des Befundes können mehrere Behandlungen in Abständen von 2-4 Wochen nötig sein.




Vorher
Nachher